img1
img2
img3
Vortrag im Rahmen der Berufsmesse "Archaeoworks" (05. Juni 2011)

Vom 2. bis 5. Juni 2011 fand die archaeoworks2, eine Berufsmesse für Archäologen, an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz statt. Hier konnten sich Studenten und Absolventen archäologischer Fächer bei Verlagen, Museen, Grabungsfirmen und vielen anderen potentiellen Arbeitgebern über Stellen und Zukunftsaussichten informieren. Im Rahmen von Workshops konnte spezielles Wissen erarbeitet werden, verschiedene Vorträge ermöglichten darüber hinaus weitere interessante Einblicke auf ganz unterschiedliche Gebiete. Auch das Bandkeramische Aktionsmuseum war mit einem Vortrag im Bereich Ehrenamt vertreten. Unter dem Titel “Archäologische Bildung auf Bestellung? Möglichkeiten und Grenzen ehrenamtlicher museumspädagogischer Arbeit anhand des Verein Bandkeramisches Aktionsmuseum e.V.“ stellte Kassenwart Christian Lohr das Entstehen und Wirken des Vereins und seiner Mitglieder vor. Besonderer Wert wurde hierbei auf den Unterschied zwischen Reenactment, Archäotechnik und einem wissenschaftlichen Museumsverein wie dem VBAM gelegt. Auch das kürzliche Engagement des Vereins bei dem Projekt Zeitreise, einer Benefiz-Aktion zu Gunsten verschiedener Kinderhospize, wurde hervorgehoben. Im Anschluss konnten die interessierten Zuschauer Fragen an den Referenten stellen.