img1
img2
img3
Ferienspiele bei den Dreieichhörnchen (11.-15. Juli 2011)

Auch dieses Jahr wurde das Kinderparadies Dreieichhörnchen während der Ferienspiele wieder von steinzeitlichen Aktivitäten eingenommen: Am Handwerkerstand wurden Feuersteinmesser gebaut, mit erstaunlicher Ausdauer Knochennadeln hergestellt und ein innovativer Rindeneimer mit steinzeitlichen Mitteln gebastelt. Die Versuche Feuer authentisch zu entzünden scheiterten zwar an den ersten Tagen, die Kinder blieben jedoch mit wahrem Feuer-Eifer dabei, bis es am letzten Tag schließlich doch noch geklappt hat. Am Schmuck- und Textilstand wurden fleißig Löcher in Muscheln gebohrt, Stoffe gefärbt und die Gesichter der Kinder waren immer wieder mit selbsthergestellter Farbe bunt bemalt. Die Kochcrew erfreute sich die Woche über zunehmender Beliebtheit, nachdem herauskam, dass das gekochte tatsächlich auch essbar ist und schmeckt. Beim Lehmwandbau war Teamarbeit gefragt, bis hin zum Bemalen der Wände und Einrichten des Inventars. Die freilaufenden Tiere interessierten sich sehr für die aus Quark hergestellte Innenfarbe... Die Töpfergruppe stellte allerlei Gefäße und Tierfiguren her. Ein besonderes Highlight war es für die Kinder, auf Abenteuertour zu gehen und am Fluss in der Nähe den zu verarbeitenden Ton selbst einzusammeln.